Schriftgröße:   
normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten
 

Infrastruktur

Königsmoor liegt verkehrsgünstig an  der B75 zwischen Hamburg und Bremen.

Die Bundesbahnstrecke Bremen-Harburg wurde 1874 eingeweiht. Sie führte quer durch das Königsmoor. Zwischenzeitlich gibt es den Königsmoorer Bahnhof und die Gebäude nicht mehr. Die nächstgelegenen Bahnhöfe mit P+R Anlagen  sind in Lauenbrück und Tostedt. Der Bahnhof in Tostedt ist über eine Busanbindung erreichbar, wobei die Buslinie dem HVV angeschlossen ist.

Die Autobahn A1 ist über die Anschlussstellen Heidenau, Hollenstedt, Rade,Dibbersen, Sittensen  in 15-20 Minuten zu erreichen.

Einkaufsmöglichkeiten, Banken und Ärzte bieten die umliegenden Ortschaften.

Königsmoor verfügt über keinen eigenen Kindergarten und keine Schulen.

Die Betreuung der Kleinen ist möglich über den Kindergarten Wistedt „Krümelhaus“. Schulpflichtige Kinder gehen zur Grundschule Wistedt und anschließend in die weiterführenden Schulen (Haupt-, Realschule , Gymnasium) in Tostedt. Die Beförderung der Schüler erfolgt über einen Bustransfer.


Für sportliche Betätigung, Geselligkeit und dörfliche Gemeinschaft sorgen die Angebote der ortsansässigen Vereine und Vereinigungen: Erntefestausschuss, Laienspielgruppe, Männertanzgruppe, Schützenverein, Singkreis, Skatclub, Sportverein , Stoppelfeldteam. In den letzten Jahren sind in Königsmoor mehrere Reiterhöfe entstanden, die von Reitsportbegeisterten aus allen Altersgruppen gut frequentiert werden. Waren es 1925 noch 115 Einwohner  und 1939 fast 300 EW, so stieg die Zahl 1960 auf etwa 400 EW. Der Anstieg hielt noch bis 1979 an. Danach gingen die Zahlen leicht zurück. Seit 1990 vollzog sich jedoch ein steiler Anstieg bis zum heutigen Tage. Zurzeit hat Königsmoor ca. 670 Einwohner.

Mit einer Fläche von ca. 10 km² gehört Königsmoor als jüngste politische Gemeinde im Landkreis Harburg zur Samtgemeinde Tostedt.

 

„Vereine“ finden sie hier.